Login: kostenlos registrieren
 
Onlineliste

0 User online

 
 
Zufallsbild
 
 
Suche
Nickname:

 
 
Nickpage von ssvko
ssvko macht gerade:
Nickpagebild von ssvko
zur Galerie
Benutzergruppe: Benutzer
angemeldet seit: 22.05.2009 (4065 Tage)
zuletzt aktiv: 16.12.2011 - 18:53
Profilhits: 33740 (8,30 pro Tag)
Postleitzahl: 1312
Wohnort: Nassau
Alter: 25.03.1993 (27 Jahre)
Geschlecht: männlich männlich
Familienstand: Single
Augenfarbe:
Haarfarbe: #can't stop ultras
Größe:
Beruf / Tätigkeit: ZAUNAFFE
Lebensmotto: Grob & Garstig
Leibspeise: Grobe Bratwurst
Buch: Buch der Erinnerung
Film: The Football Factory
Musik: Onkelz, KC, Sleipnir, DISCIPLINE, Vogelfrei, Fahnenflucht,Störte Prister , Volxsturm, Rammstein, ultrarap
Reiseziel: deutschland ist schön genug
Idol: bin so wie ich bin
Sport: Mc Fitt, Kickboxen, Fussball, KO.KI.KO
Website: http://infernokoblenz.net/
Party: Wer in einem gewissen Alter nicht merkt, daß er hauptsächlich von Idioten umgeben ist, merkt es aus einem gewissen Grunde nicht.
du fiese schlampe
Nenn mich doch so wie du
willst, ich halte auch nicht viel
von dir...
    ssvko hat sich noch fr kein Event eingetragen.
    ssvko hat sich noch fr kein Event eingetragen.
 
 
Seite: <  1  2 
  •  
    #4 verfasst Di. 11.05.2010 - 23:09 Uhr

    danke für dein kommi
     
 
 
 
  •  
    #1 verfasst Mi. 04.11.2009 - 21:11 Uhr

    Ist es nicht so, dass wir jeden Montag widerwillig
    morgens aus dem Bett steigen, um uns anschließend zur
    Arbeit/Schule zu quälen, wo wir einfach nur versuchen,
    die Stunden bis zum Feierabend heil zu überstehen? Wo
    man sich dann die Frage stellt: “Für was mache ich die
    ganze Scheiße eigentlich?“ Immer alles schön Routine:
    Man steht auf, ab in die Arbeit/Schule, die paar
    Stunden Freizeit halbwegs genießen, und dann wieder ins
    Bett, um morgens wieder fit zu sein. Tag für Tag, immer
    das Gleiche, bis irgendwann dieser eine Tag in der
    Woche kommt. Der Tag, an dem du freiwillig an einem
    Sonntag um 07.00 Uhr mit einem Lächeln im Gesicht
    aufstehst, weil du weißt, heute spielt dein Verein! Der
    Weg zum Bahnhof, der dir sonst immer so elend lange
    vorkommt, meisterst du in einem Affentempo, da du es
    nicht erwarten kannst, 5 Stunden lange im Bus nach XY
    zu sitzen. Auf dem Weg dorthin siehst du Personen die
    dich einfach anwidern, doch all das interessiert dich
    nicht. Heute ist eben alles anders. Am Treffpunkt
    angekommen siehst du auch schon die ersten bekannten
    Gesichter, deine Freunde. Die aktuellsten Neuigkeiten
    werden ausgetauscht, Erlebnisse vom Vortag werden noch
    einmal beredet etc. Und auch die Busfahrt vergeht wie
    im Flug. Ich glaube, ich brauche keinem Leser
    schildern, was für ein Gefühl es ist, wenn man in der
    Kurve steht, das dürfte wohl hinreichend bekannt sein
    =). Man fühlt sich einfach wohl unter seinesgleichen
    und vergisst all die Strapazen und Probleme des
    Alltags. Nun denn, nach dem Spiel geht es wieder Retour
    in Richtung Heimat. Die Fahrt vergeht abermals recht
    zügig. Beim Stadion angekommen, verabschiedet man sich
    von seinen Freunden, um die Heimreise in sein Dorf
    anzutreten. Im Zug lässt man den tag noch einmal Revue
    passieren und denkt an all die besonderen Momente
    zurück, die ein einziger Tag mit sich bringt, während
    sich im gleichen Moment einer dieser Diskoprinzen, samt
    0815-Begleitung, dir gegenüber setzt und nur auf eine
    falschen Blick wartet, um dich anpöbeln zu können.
    Spätestens in diesem Augenblick weiß man, wofür man 6
    mal die Woche aufsteht: um einmal in der Woche zu
    LEBEN, um einmal fernab von diesen halbstarken
    Märchenprinzen zu sein, um einmal der überkorrekten
    Gesellschaft zu entkommen, um einmal (und so
    abgedroschen wie es auch klingen mag) Seite an Seite
    mit deinen Freunden für deinen Verein singen zu können.
    Danke für diesen tag! Danke dafür, dass ich kein
    normaler Jugendlicher bin!